Corona-Sommer 2021

Ende Mai geht es ganz schnell: Die in der Bundesnotbremse vorgeschriebene nächtliche Ausgangsbeschränkung wird aufgehoben. Und damit treten die NRW-Vorschriften in Kraft. Innerhalb weniger Tage geht es auf die niedrigste der zunächst drei Stufen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt unter 35. Viele Einschränkungen fallen damit weg. Nach über sieben Monaten Zwangspause darf ich sogar wieder ins Sportstudio (FF).

Training in der Schildergasse

Drei Reisen haben wir bis jetzt gebucht: Gran Canaria, Madeira und New York. Andere Ziele sind in der Planung. (Später buchen wir noch Malta.) Am Horizont taucht jedoch eine neue Gefahr auf: die gefährliche Delta-Variante aus Indien. Nur eins ist sicher in dieser Corona-Zeit, nämlich dass nichts sicher ist.

Am 27. Juni – unserem 39. Jahrestag – erhalten wir unsere zweite Impfung. Damit haben wir ab dem 12. Juli den vollständigen Impfschutz. Den Nachweis können wir auch mit dem digitalen CovPass erbringen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt inzwischen in Köln bei 10 und bundesweit bei 5.

Vor und nach der zweiten Spritze

Im Juli gibt es in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen schwere Unwetter. Menschen ertrinken, Häuser werden weggerissen und Existenzen zerstört. Der Klimawandel ist damit wohl endlich im Bewusstsein der Menschen angekommen. Einige dieser Orte haben wir übrigens erst vor kurzem besucht. Die Bilder machen uns betroffen.

Am 16. Juli 2015 in New York und am 16. Juli 2021 im Limani im Kölner Rheinauhafen

 

Wunderschöner Luisenpark

Ein langes Wochenende in Mannheim und Viernheim

Mannheimer Wasserturm

Ab Mitte Juli steigen die Infektionszahlen wieder – und die deutsche Politik bleibt untätig. Die anstehende Bundestagswahl scheint zunächst wichtiger zu sein. Erst am 10. August tagen die Landeschefs wieder mit der Bundeskanzlerin und legen neue Regeln fest. Die darauf aufbauende neue NRW-Corona-Schutzverordnung tritt am 20. August in Kraft, glücklicherweise noch rechtzeitig vor unserem ersten großen Gartenfest nach etwa zwei Jahren.

Sommer 2021 im Kleingarten in Klettenberg

Immer gut behütet

Ernte für den ersten Apfelkuchen

Nicht nur Corona beeinträchtigt unseren Sommer, auch das sehr unbeständige Wetter. Auch jetzt in der zweiten Augusthälfte ist es kühler und regnerischer als in den letzten Jahren. Aber am 21. August, dem Tag unseres Gartenfestes, zeigt sich Petrus gnädig: Sonne, über 25 Grad und Regen erst am späten Abend, nachdem sich Andreas‘ Kegelfreunde bereits auf den Heimweg gemacht haben. Glück gehabt.

Inzwischen liegt die Kölner Sieben-Tage-Inzidenz über 100 – und die für Gran Canaria fällt nach längerer Zeit wieder unter 100. Wir sind reif für die Insel!

Spätes Frühstück in Kölner „Extrablättern“

Am 5. September fliegen wir nach Gran Canaria und wohnen wieder im Villa del Conde in Meloneras. Infos über unsere bisherigen Reisen auf diese Kanareninsel (und das Beitragsfototo zu Beginn dieses Textes) gibt es auf der Seite mit der Überschrift „Gran Canaria 21“. Der Weg dorthin führt über das Menü ganz oben auf diesem Bildschirm. „Gran Canaria 21“ ist ein Unterpunkt von „Europa“. Dort gibt es auch interessante Fotos …