Vorm Flug in die Sonne – Gran Canaria, Tag 0

Unsere erste Auslandsreise seit Anfang März 2020 beginnt holprig. Aber zunächst ein Rückblick:

Im April 2021 buchen wir wieder mal eine längere Reise. Sämtliche Reisen, die wir in den vorhergehenden Monaten durchführen wollten, konnten übrigens nicht stattfinden. Um auch diesmal kein finanzielles Risiko einzugehen, buchen wir eine Pauschalreise über Check24 bei DER Touristik, Übernachtung im Villa del Conde in Meloneras und Flug mit der Lufthansa.

Aufgrund unserer Beinlänge ist das mehrstündige Sitzen in der Economy Class fast unmöglich. Aber bei Pauschalreisen wird grundsätzlich nur die Economy Class angeboten. Eine Begründung für dieses kundenunfreundliche Verhalten erhalten wir nicht. Aber später kann man upgraden bzw. XL-Sitze buchen, sagt man uns.

Den 22. August lassen wir verstreichen. Bis zu diesem Zeitpunkt hätten wir unsere Pauschalreise kostenlos stornieren können. Aber die Corona-Lage auf Gran Canaria entspannt sich deutlich – und das Wetter soll fantastisch werden. Wir freuen uns auf zwei Wochen Gran Canaria.

Wir rufen bei Check24 an, um geeignete Sitzplätze zu reservieren. Leider geht das erst drei Tage vorm Flug, teilt uns die sehr bemühte und zuvorkommende Dame mit. Also rufen wir drei Tage vor Reiseantritt erneut bei Check24 an. Wieder bemüht sich die Mitarbeiterin intensiv, aber erfolglos um eine Problemlösung. Auch unsere Münchner Verbindung zur Lufthansa kann uns trotz großem Engagement nicht helfen. Also bleibt nur noch der Dritte in dieser Runde: DER Touristik, unser Veranstalter.

Bevor das Sitzplatzproblem gelöst ist, taucht noch ein neues Hindernis auf: Die Lokführer-Gewerkschaft (GDL) hat einen fünftägigen Streik angekündigt. Damit gerät unsere Bahnfahrt nach Frankfurt in Gefahr. Glücklicherweise haben wir schon vor der Streikankündigung ein Hotelzimmer am Frankfurter Flughafen gebucht.

Für den Flug mit der Lufthansa nach Gran Canaria stehen uns bei der Buchung drei Uhrzeiten zu Verfügung: am frühen Morgen, am Mittag und am Nachmittag. Wir buchen den Mittagstermin. Wenige Tage später werden wir über eine Änderung der Flugzeit informiert. Ohne Begründung müssen wir jetzt doch am Morgen fliegen. Eine Unverschämtheit der Lufthansa.

Und noch ein Problem muss vor der Einreise gelöst werden: Wir müssen ein „Gesundheitskontrolle-Formular“ der spanischen Regierung online ausfüllen. Dadurch wird ein QR-Code erzeugt, den wir beim Boarding und bei der Einreise zwingend vorweisen müssen. Dieses Formular kann erst 48 Stunden vor der Einreise ausgefüllt werden, weil Angaben zum aktuellen Gesundheits-Status gemacht werden müssen. Es muss aber auch der Sitzplatz im Flieger genannt werden. Aber das können wir nicht, weil Sitzplatzreservierungen aus unbekannten Gründen (noch?) nicht möglich sind, obwohl wir von DER die notwendigen Ticketnummern erhalten haben. Die Hoffnung auf ein Upgrade bzw. XL-Sitze haben wir inzwischen (fast) aufgegeben. Ein Mitarbeiter von Check24 gibt uns einen unkonventionellen Tipp, wie das Problem mit der Sitzplatznummer gelöst werden kann .. 17A und 17B. Somit erhalten wir unseren QR-Code für die Einreise auf unser Smartphone.

Am Vortag unseres Hinfluges bringt uns ein Freund zum Frankfurter Flughafen. (Herzlichen Dank an Joachim!) Dort verbringen wir eine überraschend ruhige Nacht im Hilton Garden Inn. Am folgenden Morgen checken wir frühzeitig ein und erhalten die vorher doch noch reservierten Sitzplätze mit mehr Beinfreiheit. (Herzlichen Dank an Karsten!) Wir hoffen auf einen angenehmen Flug. Im Augenblick warten wir aufs Boarding.