Riverside Market und Botanic Gardens

Andreas beginnt den Sonntag mit einem Lauf (Foto), ich kaufe in der nahegelegenen Mall unser Baguette fürs Frühstück.

Danach spazieren wir gemächlich zum Riverside Market. Dort gibt es viele kleine Stände, die hochwertige Produkte zu entsprechenden Preisen anbieten. Danach geht’s zu den Botanic Gardens. Immer wieder überqueren wir den nur 14 Kilometer langen River Avon. Auf dem Fluss sind Gondeln zu sehen.

River Avon

In den Botanical Gardens

Immer wieder tolle Wasserspender

Sehr modern

Unsere Mall in Merivale

Wer moderne Architektur mag, wird Christchurch lieben. In der Innenstadt gibt es viele ultra-moderne Gebäude. Aber auch in Merivale, wo sich unser Motel befindet, fallen immer wieder avantgardistische Häuser auf. Dazwischen stehen ältere Gebäude. Aber auch Baulücken sind häufig noch zu sehen. Der Wiederaufbau nach den beiden Erdbeben ist noch längst nicht beendet.

Auf dem Rückweg zum Motel kaufen wir Andy’s Pick für den Abend (Beitragsfoto).

PS: Um nach Neuseeland einreisen zu dürfen, ist eine „Electronic Travel Authorization (NZeTA)“ notwendig. Diese muss vor Antritt der Reise online beantragt werden und ist kostenpflichtig. Ähnlich verhält es sich z. B. auch mit den Visa für Australien und die USA. Gerade beim Visum für die Vereinigten Staaten, offiziell ESTA genannt, ist Vorsicht geboten. Unversehens befindet man sich nicht auf der offiziellen Seite einer amerikanischen Behörde, sondern auf der verblüffend ähnlich aussehende Website eines privaten Anbieters, der damit Geld verdienen möchte. Fällt man darauf rein, wird es unnötig teuer.
Vor einigen Tagen bekam ich eine E-Mail eines amerikanischen Unternehmens, das Werbung für seinen „Travel Authorization Service“ (verpackt in einem Artikel mit „travel-related content“) auf meinem Reiseblog schalten möchte. Ich nehme das Angebot nicht an
, da ich das Geschäftsmodell für fragwürdig halte und weil mein Blog werbefrei bleiben soll.