Sydney – Tag 33

Schon vor längerer Zeit hatten wir beschlossen, zwei Monate in Sydney wohnen zu wollen. (Mit zwei kurzen Reisen nach Melbourne und Tasmanien.) Üblicherweise verbringen Touristen ein paar Tage in der Stadt – und ziehen dann weiter zum nächsten Ziel. Mehr als Sydney Opera, Harbour Bridge, Manly, Botanic Gardens, Paddington Markets und Hyde Park ist in dieser Zeit kaum zu schaffen.

Und natürlich Bondi Beach. Dort waren wir auch in den ersten Tagen. Mit vielen anderen Touristen. Gestern sind wir den Weg von Bondi Beach nach Coogee gegangen. Schon viel besser. Heute Abend werden wir in Coogee essen. Da werden kaum Touristen sein, wir werden das echte Sydney erleben. Weil wir hier leben!

Heute besuchen wir Paddington Markets. Es werden viele Halloween-Artikel angeboten.

Grünkohl – mein Lieblingsgemüse im deutschen Winter. Aber was macht der hier im australischen Frühling? Kale – so die englische Bezeichnung – wird heute in vielen Ländern als Superfood gehandelt. Die „queen of greens“ darf in keinem guten Restaurant fehlen.

Ob diese Mädels auch Grünkohl essen?

Abendessen in Coogee: Zufällig landen wir im Coogee Legion Club. Gegründet 1945, hat er sich die Unterstützung von ehemaligen Soldaten zum Ziel gesetzt. Wir werden „temporäre Mitglieder“ und dürfen auf der Terrasse mit Meeresblick speisen. Im Inneren gibt es zudem Bingo, Slotmachines und Pferdewetten zum Zeitvertreib. Zurück in der Oxford Street gönnen wir uns zum Abschluss des Tages ein Victoria Bitter (VB).

Abendstimmung am Strand von Coogee