Pittoreske Häuschen

Tag 12: Zuerst befahren wir den atemberaubenden Chapman’s Peak Drive. Lohnt sich immer wieder!

Nach dem Chapman’s Peak Drive: Noordhoek Beach

Danach geht’s über Simon’s Town und Kalk Bay nach Muizenberg. Entlang der False Bay fahren wir nach Gordon’s Bay. Schließlich überqueren wir Kloof Nek auf der Rückreise nach Camps Bay. So könnte die Kurzfassung unserer heutigen Rundreise aussehen.

Einige dieser Orte haben wir schon mehrfach besucht, aber in Kalk Bay legen wir heute zum ersten mal einen Zwischenstopp ein. Wir spazieren zu den bunten Umkleidehäuschen am Strand, schauen uns den Pier an, treffen dort auf ein feuchtes Schwergewicht und genießen anschließend ein großes Eis. Übrigens das erste auf dieser Reise.

Auch in Muizenberg halten wir, immer noch auf der Suche nach den „richtigen“ Umkleidehäuschen. Für alle, die unser Esszimmer nicht kennen: Dort hängt ein großer Kunstdruck mit solchen Häuschen. Das Foto hat ein Künstler in Südafrika aufgenommen. Aber wo? Auch diese Häuschen können es nicht sein, sie sehen irgendwie anders aus. Unsere Anwesenheit erregt die Aufmerksamkeit eines Engländers: „You must be from Germany!“ Kein Brite oder Südafrikaner würde sich dafür interessieren, die Häuschen stünden doch überall in Großbritannien und Südafrika rum. Ein langes Gespräch ergibt sich. Auch über den Brexit – und das nur wenige Wochen vor dem 29. März 2019.

Eine längere Fahrt schließt sich an: Entlang der False Bay geht’s Richtung Gordon’s Bay. Die Küste zur Rechten ist beeindruckend, die vielen Wellblechhütten zur Linken sind bedrückend. So viel Armut in einem solch schönen Land – daran werde ich mich wohl nie gewöhnen.

In Gordon’s Bay essen wir zu Abend und fahren dann über die Schnellstraße und Kloof Nek zurück nach Camps Bay.

Es ist uns heute aufgefallen, dass wir uns schon mit sehr vielen Leuten ausgiebig unterhalten haben: mit einem Ehepaar aus dem schottischen Lockerbee, mit unseren immer gut gelaunten Nachbarn aus Blackpool, mit den Mädchen an der Bushaltestelle, mit dem Paar aus Süddeutschland und, und, und!

P. S. Nach dem Schreiben dieses Textes ergibt sich ein langes Gespräch mit unseren Nachbarn – u. a. über den Brexit. Sie ist dafür, er dagegen. Spannend.