Corona-Sommer 2020

Das Jahr 2020 begann mit zwei unvergesslichen Monaten im sommerlichen Neuseeland. Da wir auf unserer Rückreise eine Nacht im Corona-Hotspot Seoul verbracht hatten, blieben wir nach der Rückkehr zwei Wochen in unserer Wohnung. Nur in absolut zwingenden Ausnahmefällen verstießen wir gegen diese Empfehlung des RKI. Wenige Tage nach Ablauf dieser 14 Tage begann der bundesweite Lockdown. Den Sommer verbrachten wir überwiegend in unserem Klettenberger Kleingarten. Viele liebe Freunde besuchten uns dort. Selbstverständlich beachteten wir immer die Corona-Regeln. Auf größere Partys verzichteten wir in diesem Sommer vollständig.

Drei Ausflüge unternahmen wir im Corona-Sommer:
Familienfeier in Berlin mit Übernachtung im Steigenberger Hotel am Los-Angeles-Platz. Das Hotel enttäuschte uns sehr, Berlin jedoch ist immer eine Reise wert.

Familienfeier bei Hamburg mit anschließendem Aufenthalt in Bremen. Das Park Hotel soll das beste Hotel Bremens sein. Wir genossen unseren Aufenthalt dort sehr: tolles Zimmer, gute Lage, perfekter Service. Die nah gelegene Bremer Innenstadt ist beeindruckend.

Drei-Tages-Ausflug nach Frankfurt: Wir logierten auf der obersten (44.) Etage des Marriott Hotels neben dem neuen Messehochhaus. Alles sehr amerikanisch. Ganztägig konnten wir die Lounge nutzen. Abends gab es ein kleines, aber hochwertiges Menü. Alles im Preis inbegriffen. Beim ersten Lounge-Besuch sprach uns der Kellner auf Englisch an. Urlaubsfeeling. Seltsam, aber dieses Gefühl hatten wir bei den beiden anderen Reisen nicht.

Auf der Rückfahrt nach Köln schauten wir uns zwei Orte an. Zunächst Nassau: Schrecklich – und das bei diesem Namen. Dann Bad Ems: Dieser elegante Ort mit viel Geschichte gefiel uns hingegen sehr gut.

Am 1. November fahren wir für zwei Tage nach Viernheim/Mannheim, um Andreas‘ Patenkind zu treffen. Und dann geht’s für vier Wochen in „unsere“ Wohnung in Konstanz. Im Dezember werden wir dann entscheiden müssen, wie es im Februar und März weitergeht. Zurzeit können wir uns kaum vorstellen, dass die bereits gebuchte Kreuzfahrt um Kap Hoorn stattfindet. Vermutlich werden wir vier Wochen in Valencia verbringen. Aber auch das ist in dieser Corona-Zeit alles andere als sicher …

Das Buch ist fertig!

Ab Anfang November werde ich hier wieder täglich bloggen. Mein Motto: Weltweit reisen – um den Bodensee.