Seattle – wir kommen!

Halb zwölf hebt der Flieger mit geringer Verspätung ab: Unser Abenteuer Pacific Coast Highway – von Seattle nach San Diego und zurück – beginnt. (Hintergrund-Infos gibt’s auf der Seite „Seattle 19“, beim Smartphone zu finden über den Sandwich-Button.)

Vorher war es noch richtig stressig: Bei Lufthansa muss man selbst einchecken, selbst die Koffer bekleben und wiegen, selbst … Hoffentlich müssen wir nicht selbst im Cockpit den Flieger lenken. Keine gute Werbung für Lufthansa!

Eigentlich sollte der Lufthansa-Flug von United Airlines durchgeführt werden. Überraschenderweise sitzen wir nun doch in einem Lufthansa-Jumbo. Unsere Sitze in der Premium Economy bieten viel Beinfreiheit. Die Mahlzeiten sind akzeptabel und sämtliche Getränke gibt’s gratis. Das Unterhaltungsprogramm bietet eine riesige Auswahl, nur bei den Headsets hat Lufthansa geknausert.

Von Frankfurt fliegen wir über Dänemark und Norwegen Richtung Grönland. Bei Qaanaaq verlassen wir die größte Insel der Welt, die Trump so gerne kaufen würde. Kurze Zeit später sind wir über dem nördlichen Kanada. Erst nach gut vier Stunden, kurz vor der Landung, verlässt der Flieger wieder den kanadischen Luftraum. Kanada ist unfassbar groß!

Nach der Landung geht’s zur Passkontrolle: sehr freundlich und super schnell! Das Warten auf unsere Koffer nervt uns – wie immer. Mit dem Mietwagen von Alamo fahren wir zur Wohnung in Bainbridge …

Wir sind müde, weitere Details und Fotos gibt’s daher erst morgen.