San Diego – wir sind da!

„Firefighters seek upper hand against Saddleridge fire, with help from the weather“, schreibt eine Zeitung (LA Times) und spielt damit auf den abflauenden Wind an. Als wir in Oxnard losfahren gehen wir davon aus, dass „unser“ Highway wieder frei ist und wir problemlos nach San Diego fahren können. Überrascht sind wir doch über die extrem schlechte Luft, verursacht durch das Feuer.

Wir fahren Richtung Süden, lassen das riesige Los Angeles rechts liegen und kommen in Dana Point wieder an den Pazifk. Hier legen wir eine Pause ein und beobachten die Surfer. Auf der weiteren Fahrt fließt der Verkehr sehr zäh.

Auch das Beitragsfoto mit den großen Palmen habe ich in Dana Point aufgenommen.

Gegen zwei Uhr treffen wir bei unserer Wohnung im Stadtteil Hillcrest ein. „Retreat 2“ ist zwar klein, aber sehr schön. (Es werden in den nächsten beiden Wochen viele Bilder folgen …) Wir können die Wohnung schon beziehen und nach der Lösung eines (wohl von mir verursachten) Problems das Auto in der Garage abstellen. Wir unterhalten uns sehr angeregt mit Wade, unserem Vermieter, und seinem Partner.

Danach kaufen wir im Amazon-Supermarkt Whole Foods ein. Als Prime-Mitglieder würden wir einen Rabatt bekommen. Bei diesen Preisen wäre das gar nicht so schlecht. Morgen kaufen wir bei Trader Joe’s ein. Die Kette gehört zu Aldi Nord, wir können hier also zwischen Aldi Nord und Aldi Süd wählen.