America’s Finest City

Nach dem ersten Frühstück in unserer Wohnung in Hillcrest erkunden wir die Umgebung. Das Gelände ist sehr hügelig, Canyons durchschneiden die Stadt. Es wird für Andreas schwierig eine schöne Laufstrecke zu finden. Wir gehen bis zum Hafen. Direkt daneben und nicht weit vom Stadtzentrum liegt der Flughafen. Wir spazieren wenige Meter unter landenden Flugzeugen.

Vor und nach dem Frühstück

Im Hafen von San Diego

„America’s Finest City“ lautet der Kosename der San Diegans für ihre Stadt. Strände, Parks und das warme Wetter machen das Leben in der achtgrößten Stadt der USA überaus angenehm. Die Mission San Diego de Alcalá wurde 1769 gegründet, also vor genau 250 Jahren. Sie war die erste europäische Niederlassung im heutigen Kalifornien.

Auf dem Rückweg zur Wohnung lunchen wir in einem veganen Restaurant – und trinken ein leckeres Bier.

Drive Thru bei einem veganen Restaurant

Außerdem kaufen wir bei Trader Joe’s ein. Fast alles ist „organic“, Cola gibt es nicht. Der Kassierer erzählt uns seine Lebensgeschichte, eine andere Angestellte ist um Andreas besorgt, weil er am Arm immer noch ein großes Pflaster hat.

Zuhause bereitet Andreas das Abendessen vor, es gibt aber auch noch Pizza-Reste von gestern Abend. Wir waren in der ersten schwulen Brauerei der Welt: Hillcrest Brewing Company. Ein schönes Lokal – wir kommen wieder!

Nicht verzehrtes Essen wird in den meisten amerikanischen Restaurants ganz selbstverständlich eingepackt und dem Gast mitgegeben. Das sollten wir in Deutschland auch einführen.