Puerto de Mogán – Gran Canaria, Tag 5

Am frühen Morgen auf dem Weg zum Gym: „unser“ Frühstücksraum vorm Ansturm

Der Tag beginnt mit Sport und Frühstück. Danach fahren wir mit dem Expressbus nach Puerto de Mogán. Durch die vielen neuen Tunnel entfällt die atemberaubende Fahrt entlang der Steilküste. Gut, weil man jetzt viel schneller sein Ziel erreicht. Aber auch schade, weil die tollen Ausblicke nun fehlen.

Am Zielort schauen wir uns die schmucken Sträßchen mit den vielen Bougainvilleen an. Unterwegs beobachten wir einen Hütchenspieler, der Touristen offensichtlich viel Geld abknöpft. Ich fotografiere das vermutlich illegale Treiben. Sofort rast ein „Bewacher“ auf mich zu und beschimpft mich. Andreas ist wieder mal um meine Sicherheit besorgt, aber als pensionierter Lehrer bin ich Schlimmeres gewohnt.

Sehr ungehalten!

Hütchenspieler in Aktion

Wir legen beim Spaziergang zwei Pausen ein: zunächst für einen Cappuccino, später für ein Cerveza con Irgendetwas.

Von Puerto de Mogán wollen wir mit dem Schiff nach Arguineguín fahren – wie schon mal vor vielen Jahren. Aber der Hafen in „unserem“ Arguineguín ist gesperrt. Also schippern wir nur bis Puerto Rico und nehmen von dort den Bus zurück nach Meloneras.

Auf dem Weg nach Puerto Rico