Corona-Frühling 2021

Die erste Impfung mit Astrazeneca haben wir Ostersonntag erhalten. Die zweite ist für den 27. Juni, unserem 39. Jahrestag, geplant. Zwei Wochen später sind wir frei. Als Beleg sollen wir einen Impfpass erhalten.

Aber bis dahin brauchen wir Geduld, viel Geduld. Die „Bundesnotbremse“ beschränkt Kontakte (bei einer 7-Tage-Inzidenz von über 100) auf eine Person und abends müssen wir zuhause bleiben. Und das in Köln schon ab 21 Uhr. Zudem haben wir den kältesten April seit Jahren. Und der Mai ist kaum besser. Damit macht nicht einmal die Gartenarbeit Spaß.

Immer wieder besuchen wir die Kölner Flora.

Andere Ziele liegen im Bergischen Land,  …

… am Laacher See und …

… immer wieder am schönen Rhein.

Trotz allem ist das Licht am Ende des Tunnels unübersehbar. Deshalb haben wir schon mal zwei Reisen gebucht: Gran Canaria im September und Madeira im November. Natürlich mit der Möglichkeit einer kostenlosen Stornierung.

Seit letztem Sommer versuchen wir unseren Körperumfang mit so genanntem Intervallfasten unter Kontrolle zu behalten. Das gelingt einigermaßen – trotz Andreas‘ Rhabarberkuchen. Der ist einfach unwiderstehlich!