Auf dem State Highway 2 zur Hawke’s Bay

Namen neuseeländischer Städte, Berge, Flüsse etc. stellen für uns häufig eine Herausforderung dar. Sie bestehen aus vielen Silben und ergeben für denjenigen, der die Sprache der Maori nicht beherrscht, keinen Sinn. Als wir heute auf dem State Highway 2 von Martinborough zur Hawke’s Bay fahren, sehen wir in unserem Road Atlas einen Berg, der östlich der Straße liegt und dessen Name aus 85 Buchstaben besteht. Ich wollte ihn eigentlich hier wiedergeben, das ist mir aber doch zu mühsam.

Unsere vierstündige Fahrt beginnt nach dem Frühstück im Swan House, unserem B & B in Martinborough, und der Verabschiedung von Marie, unserer Gastgeberin.

Die Strecke ist – für neuseeländische Verhältnisse – wenig spektakulär. Die Orte am Wegesrand machen einen verwahrlosten Eindruck.

Immer wieder sehen wir große Schafs- und Rinderherden. Ohne Bewässerung würde hier jedoch kaum etwas wachsen

Riesige Laster transportierten Tiere und Milch. Sie sind meist mit hoher Geschwindigkeit unterwegs. Deswegen sollte man ihnen auf der „passing lane“ Platz machen.

Das gibt es in jedem Dorf: einen kleinen Laden von Four Square und eine saubere öffentliche Toilette. In dieser Toilette gibt es sogar flotte Musik.

Gegen 14 Uhr checken wir in unserem B & B in Hastings ein. Das abgelegene Haus ist umgeben von Obstplantagen.

Anschließend fahren wir ins nahegelegene Napier. Die wunderschöne Stadt liegt direkt an der Hawke’s Bay. Dazu morgen mehr …